wD: Sieg und knappe Niederlage in Königsbrunn

Der vierte Spieltag der weiblichen D-Jugend Friedberg-Kissing in der Bezirksoberliga fand in Königsbrunn statt. Die Mannschaft musste sich im ersten Spiel knapp geschlagen geben, aber sicherte sich im zweiten Spiel den Sieg.

 

Mit dem BHC Königsbrunn standen die JSG-Mädchen einem Gegner der Tabellenspitze gegenüber. Die erste Halbzeit verlief ausgeglichen und war durch Schnelligkeit in Angriff und Abwehr gekennzeichnet. Bei einem Spielstand von 8:8 ging es in die Halbzeitpause. In der zweiten Halbzeit konnten die JSG-Mädels zunächst in Führung gehen. Danach war das Spiel jedoch nur noch durch eine nach unserer Meinung für die D-Jugend zu übertrieben harte Abwehr gekennzeichnet. Die Mädchen wurden zum Teil durch mehrere Königsbrunner Abwehrspieler geklammert, was zu einigen Blessuren führte. Ein Freiwurf nach dem anderen, aber ein Spielfluss konnte so nicht mehr zustande kommen. Die JSG Friedberg-Kissing musste sich am Ende mit 17:16 geschlagen geben.

 

Im zweiten Spiel gegen den FC Burlafingen ging die JSG schnell mit 5 Toren in Führung. Die Handballerinnen konnten jetzt wieder im Zusammenspiel ihre Stärke zeigen. Fast alle Spielerinnen haben sich selbst Torchancen erspielt oder wurden ins Spiel gebracht. In der zweiten Halbzeit hat dann in der Abwehr und auch bei den Torwürfen die Konzentration etwas nachgelassen. Aber am Schluss konnte ein klarer Sieg von 18:7 für die JSG Friedberg-Kissing verbucht werden.

 

Es spielten:

Endl, Murphy, Huber, Jahn, Funk, Holwell, Keller, Drexler, Brönner

 

wA: erster Saisonsieg in Altenfurt geglückt

Gegen Altenfurt erspielte sich die JSG einen nie gefährdeten 23:20 (13:10) Auswärtssieg und bringen damit die ersten Punkte aufs Landesliga-Konto. Da der Saisonstart in der Landesliga gegen den PSV München missglückte, sind die Mädels mit viel Motivation und sehr guter Einstellung in das Spiel gegangen.

Leider musste man weiterhin auf Hanna Neumeier, Lisa Neumair, Ramona Balleis, Laura Jakob und Ann-Marie verletzungsbedingt verzichten.

Schon in den ersten Minuten war man klar die überlegene Mannschaft und konnte schnell mit 0:3 in Führung gehen. Vorne konnte man durch schöne Spielzüge und sichere Abschlüsse überzeugen. Leider ergaben sich in der Abwehr immer wieder einige Lücken für die Gegner, sodass man nur mit einer 10:13 Führung in die Halbzeit gehen konnte.

Für den zweiten Durchgang wurden klare Ansagen von den Trainern gemacht. Die Führung sollte auf jeden Fall durch schnelles Tempo, aggressive Abwehr und sicheren Spielzügen ausgebaut werden. Angeführt von Carolin Helpert, konnten die Mädels in der 45 Minute mit einem 13:19 davonziehen. Leonie Birkhammer, mit 12 Toren die beste Werferin, ragte mit guter Leistung aus dem Team heraus.

In der Schlussphase wurden die Mädels trotz Führung und Überlegenheit hektisch, konnten keine Abpraller für sich entscheiden und vorne wurden die Bälle reihenweise weggeschmissen. Die Gastgeber konnten somit bis zum 20:23 aufholen. Die Punkte wurden aber trotzdem mehr als verdient mit nach Hause genommen.

Das Fazit der Trainer: „Wir sind sehr zufrieden mit unseren Mädels. Sie sind heute als Team aufgetreten und haben einige Aufgaben echt super umgesetzt. Hier können wir weiter drauf aufbauen um unser Punktekonto weiter zu füllen.“

 

Es spielten: Globisch Carlon (Tor), Leonie Birkhammer (12), Aurich Viki (3), Helpert Carolin, Higl Rebecca, Lenz Lisa, Mathes Lea (jeweils 2), Schwab Antonia, Kroll Marina und Laaber Tabea

Über uns

1950 heben Alfred Kosler und Rudolf Gaß die Handballabteilung des FC Kissing aus der Taufe. 1967 wird der FC-Kissing in den KSC-Kissing umbenannt. Mehr über die Gründung und Geschichte des KSC erfahren Sie hier

Social Media