Damen 1

Landesliga

Damen 1
Hinten von links: Co-Trainerin Rebecca Gottwald, Katrin Winter, Sarah Gottwald, Leonie Meissner,
Vanessa Eder, Irmi Kefer, Trainerin Julia Rawein

Vorne von links: Lea Kasper, Doro Zerbs, Franziska Lang, Jennifer Lackner, Vanessa Kalischko

Es fehlen: Jana Ottens, Anne Huber, Melinka Karrer

Das Team

Mit viel Mannschaftsgeist und einem Quäntchen Glück schafften die Kissinger Katzen letzte Saison den direkten Klassenerhalt für die Landesliga ohne den Umweg über die  Relegation. Somit gibt es auch in der kommenden Spielzeit wieder Damen-Landesligahandball in der Kissinger Halle.

In der intensiven Vorbereitung wurde viel an der mannschaftlichen Spielfähigkeit und Schnelligkeit mit Ball gearbeitet. Etliche Vorbereitungsspiele zeigen, dass die Mannschaft sehr gute Grundlagen hat, aus denen ein ansprechendes und schnelles Spiel entsteht. An der Athletik wurde gleich in mehrfacher Hinsicht gefeilt. Im Therapie- und Trainingszentrum Friedberg wurden die Damen von Physiotherapeuten im Kraft-Zirkel gefordert. Zusätzlich ging es dann auch mit den Herren zusammen ins Cross-Fit in Bens Gym in Augsburg. Beides zusammen mit den regulären Halleneinheiten hat die Spielerinnen für die Landesliga-Saison fit gemacht.

Fest im Kader der Damen 1 eingeplant sind die letztjährigen Neuzugänge aus Mering, Vanessa Kalischko, Lea Kasper und Torhüterin Franziska Lang. Aus der Bezirksklasse kommend absolvierten sie die letzte Saison hauptsächlich im Trikot der Damen 2 und sammelten zum Ende hin aushilfsweise auch die ersten Erfahrungen in der Landesliga. Alle drei Spielerinnen zeigen den nötigen Ehrgeiz und auch die Spielveranlagung, um langfristig im Kader der 1. Mannschaft aufzulaufen und sind fest in die Planungen einbezogen.

Besonders erfreulich ist das Comeback von Doro Zerbs nach einem Kreuzbandriss und auch die Rückkehr von Jana Ottens, die sich aus der Babypause zurückmeldet.

Für das Trainergespann Julia Rawein und Rebecca Gottwald ist das Mannschaftsziel der Saison zunächst einmal klar: eine derart spannende Schlussphase um den Abstieg soll auf jeden Fall vermieden werden. Der Klassenerhalt ist das Minimalziel der Katzen, das gesicherte obere Mittelfeld der Liga wird anvisiert.

Über uns

1950 heben Alfred Kosler und Rudolf Gaß die Handballabteilung des FC Kissing aus der Taufe. 1967 wird der FC-Kissing in den KSC-Kissing umbenannt. Mehr über die Gründung und Geschichte des KSC erfahren Sie hier

Social Media