Herren 1

Bezirksoberliga

Herren 1
Hinten von links: Torsten Schneider, Stefan Leuprecht, Nico Tolks, Simon Schneider

Mittlere Reihe von links: Trainerin Anita Steiner, Benedikt Lohse, Felix Heger, Tobi Barth, Fitnesscoach Felix Lohse,  Philipp Zechmann, Valentin Ußling, Julius Brandl, Ben Lemberg von Ben`s Gym am Lech, CoTrainer Christian Steiner

Vorn von links: Felix von Trotha, Jan Bieringer, David Zaja, Manuel Buschendorf, Tim Antonitsch

Es fehlt: Marco Bergner

Das Team

 

In den Jahren 2014 und 2015 erwischte es die Männermannschaft als bis dahin etablierte Landesligatruppe mit einem Doppelabstieg über die Bezirksoberliga in die Bezirksliga. Der von außen vermutete Tiefpunkt wurde aber aus Kissinger Sicht als eine Chance wahrgenommen, mit der eigenen Jugend die Männermannschaft zu übernehmen. Federführend dabei Trainerin Anita Steiner, die sehr viel Wert auf den Einsatz der eigenen Jugendspieler legt. Nur zwei Spieler des aktuell 16köpfigen Kaders kommen nicht aus der eigenen Jugend. In den letzten beiden Jahren formten sich um Spielführer Simon Schneider die „Jungen Wilden“, die nach nur einem Bezirksligajahr direkt das BOL-Comeback feierten. Schon zu diesem Zeitpunkt war das Ziel „die zukünftige Männer 1 in der Landesliga beim Kissinger SC“ zu werden, gesetzt. Dieses Ziel treibt die Jungs seit diesem Zeitpunkt an & schweißt das Team immer mehr zusammen.  Als erneut jüngste Mannschaft in der BOL belegte Kissing in der vergangenen Saison als bester Aufsteiger einen hervorragenden 5. Tabellenplatz und konnte spielerisch mit den renommierten Teams der Liga nicht nur mithalten, sondern teilweise auch den Ton angeben. Die Saison 2017 / 2018 ist die Generalprobe für das große Ziel „Aufstieg in die Landesliga“ und dem Vorsatz, den Kissinger SC wieder als feste Größe in der Landesliga zu platzieren. Das vorgegebene Ziel der Saison ist es,  den 3. Rang mit mindestens 33 Punkten zu holen. Wenn wir dieses Ziel in der neuen Saison erreichen,  dann kann Kissing endgültig wieder auf die Zielgerade zur Landesliga einbiegen.

 

Die Vorbereitung:

Auf dem Weg zur Landesliga ist die athletische Verfassung der Mannschaft ausschlaggebend, um sich in der langen Saison auch vor Verletzungen zu schützen. In der 1. Vorbereitungsphase durften die Männer  zweimal die Woche unter professioneller Anleitung die Heiligen Hallen von „BEN´s GYM“ in Lechhausen nutzen und an ihrer Maximalkraft arbeiten. Einmal wöchentlich gab es dazu noch ein Hallentraining mit dem heißgeliebten Spielgerät. Hier wurden die grundsätzlichen Abläufe wieder ins Gedächtnis gerufen. Mit einem Pokalerfolg gegen den BOL-Aufsteiger Donauwörth und einem Testspielsieg gegen den Landesliga-Aufsteiger Gundelfingen bestätigten die Jungs ihre sehr gute Verfassung. Auch im sehr gut besetzten 18. Kühbach-Cup holte sich Kissing den 4. Platz.

 

Der Übergang in die 2. Vorbereitungsphase begann zunächst mit einer einwöchigen Erholungspause. In den ersten drei Wochen im August wurde zuerst viel individuell trainiert, da sich viele der Spieler im Urlaub befanden. Erst Anfang September war das Team nahezu vollständig wieder im Trainingsbetrieb. Nach mehreren Testspielen ging es zum zweiten Mal nach Simbach, um sich im dreitägigen Trainingslager den letzten Schliff für die 2. BOL Saison zu holen. Highlight am Ende des Trainingslagers war die 2. Runde BHV Pokal in Kissing, wo sich die „jungen Wilden“ gegen das Bayernliga Urgestein, dem TSV Unterhaching, nochmals zeigen durften (Ergebnis stand zum Redaktionsende noch  nicht fest).

Wir dürfen gespannt sein, wie der Aufwärtstrend dieser jungen Mannschaft weiter geht. Packen wir den BOL Stier bei den Hörnern!

Über uns

1950 heben Alfred Kosler und Rudolf Gaß die Handballabteilung des FC Kissing aus der Taufe. 1967 wird der FC-Kissing in den KSC-Kissing umbenannt. Mehr über die Gründung und Geschichte des KSC erfahren Sie hier

Social Media