D1: Zweite Runde des BHV-Pokals

Eine Woche vor dem Saisonstart in der Landesliga haben die Kissinger Handballerinnen mit der zweiten Pokalrunde bereits eine Pflichtspielaufgabe zu lösen. Um 11 Uhr beginnt ihr Turnier mit dem Spiel gegen den Gastgeber Unterpfaffenhofen/Germering.

Der bayerische Pokalwettbewerb hat den folgenden Modus: Je vier Teams treffen sich für ein Turnier und spielen im KO – System die Mannschaft aus, welche eine Runde weiterkommt. Der SC Kissing müsste nach einem eventuellen Sieg gegen Unterpfaffenhofen/Germering dann gegen den Sieger der Begegnung zwischen TSV EBE Forst United und Altötting antreten. Der Gegner der Damen ist letzte Saison in die Bezirksoberliga aufgestiegen, im zweiten Halbfinale ist Forst United als Aufsteiger in die Landesliga favorisiert.

Die Handballerinnen haben ihre Vorbereitung in dieser Woche mit einem Trainingslager über das vergangene Wochenende in Bad Tölz abgeschlossen. Zum Abschluss gab es für den SC noch ein Testspiel gegen den Ligakonkurrenten Dachau 2. In dieser Woche arbeiteten die Damen drei Tage lang intensiv weiter mit normalem Hallentraining und einem Testspiel gegen den Bayernligisten Ismaning.

Trainerin Julia Rawein zog das folgende Fazit über die Vorbereitung: „Ich sehe uns für den Saisonstart nächste Woche bestens gerüstet. Konditionell haben wir uns enorm verbessert. Wir gehen mit einem Kader von 15 Spielerinnen in die Saison. Im Pokal fehlt uns nur Leonie Meißner. Auf dem Papier sind wir für das erste Spiel gegen den Gastgeber des Pokalturniers klar favorisiert, aber wir werden Unterpfaffenhofen/Germering nicht unterschätzen.“

 

Domenico Giannino (gia)

Schreib einen Kommentar

Über uns

1950 heben Alfred Kosler und Rudolf Gaß die Handballabteilung des FC Kissing aus der Taufe. 1967 wird der FC-Kissing in den KSC-Kissing umbenannt. Mehr über die Gründung und Geschichte des KSC erfahren Sie hier

Social Media