M1: Tabellenprimus gastiert in Kissing

Am Sonntagabend empfangen die Kissinger Herren um 17 Uhr den Tabellenprimus TV Gundelfingen. Mit erst einer Saisonniederlage haben die Gundelfinger die Meisterschaft in der eigenen Hand. Das Restprogramm hält noch sechs Spiele parat, vier Punkte Vorsprung sind es momentan auf den Tabellenzweiten Göggingen. Eingetütet ist der Aufstieg also rein rechnerisch noch nicht, daher werden die Gäste in Kissing Vollgas gehen müssen. Ein Sieg wäre für den TVG ein großer Schritt Richtung Meisterschaft, da der KSC sicher zu einer der schwierigeren Aufgaben im Saisonendspurt zählt. 

Im Hinspiel konnten die Kissinger jedoch wenig gegen den letztjährigen Landesligisten ausrichten und verloren mit 17:29. Die groß gewachsene 6:0-Abwehr steht konkurrenzlos gut, das Zusammenspiel mit den Keepern dahinter beschert dem TVG mit 20,6 Toren im Schnitt die Ligabestleistung. Als „nur schwer zu knacken“, betitelt Trainerin Anita Steiner die Defensive der Gäste, das hat man im Hinspiel auch am eigenen Leib erfahren. Mittlerweile jedoch ist der KSC wieder am alten Leistungspunkt angekommen und möchte im vorletzten Heimspiel der Saison definitiv ein Wörtchen um die Punkte mitreden. 

Die weiteren Spiele:

 Sonntag, 10.03.2019

15.00 Uhr  weibl. A-Jugend JSG – TV Brannenburg (Ed.Ettensberger-Halle Mering)

15.00 Uhr  Damen I – TG Landshut

17.00 Uhr  Herren I – TV Gundelfingen

Schreibe einen Kommentar

Über uns

1950 heben Alfred Kosler und Rudolf Gaß die Handballabteilung des FC Kissing aus der Taufe. 1967 wird der FC-Kissing in den KSC-Kissing umbenannt. Mehr über die Gründung und Geschichte des KSC erfahren Sie hier

Social Media