D1: Tabellendritter Landshut gastiert in Kissing

Für die Kissinger Damen endet die Faschingspause am Sonntag mit dem Heimspiel gegen Landshut. Anpfiff gegen den Dritten der Landesliga ist um 15 Uhr.

Für die Niederbayern endete Mitte Februar eine Serie von sieben Siegen in Folge, als sie zu Gast beim Tabellenführer EBE Forst United mit 18:22 verloren. Das sollte sie endgültig aus dem Rennen um den Aufstieg herauskatapultieren, denn jetzt haben sie acht Punkte Rückstand auf die Spitze und sechs auf den Relegationsrang. Der Dritte zählt aber zu den stärksten Mannschaften in der Landesliga in dieser Saison. Bei den abstiegsbedrohten Damen aus Kissing ist Landshut sicherlich in der Favoritenrolle.

Diese haben die Pause genutzt, um sich engagiert auf das Heimspiel am Sonntag vorzubereiten. Personell gibt es keine Veränderungen, der SC geht mit demselben Kader in die Begegnung. Auch, wenn der Elfte immer noch unten drin steht, haben die beiden engagierten Vorstellungen gegen Vaterstetten und den Tabellenführer Forst United Mut gemacht. Noch hat Kissing alles selbst in der Hand im Kampf um den Klassenerhalt.

Trainerin Julia Rawein hat klare Prioritäten: „Wir brauchen dringend Punkte und werden versuchen, die von überall zu holen. Gegen Landshut wird es sicher schwer, der Dritte hat eine gute Mannschaft. Aber die Leistungen aus den letzten beiden Spielen haben definitiv Mut gemacht, daran müssen wir am Sonntag anknüpfen.“

Schreibe einen Kommentar

Über uns

1950 heben Alfred Kosler und Rudolf Gaß die Handballabteilung des FC Kissing aus der Taufe. 1967 wird der FC-Kissing in den KSC-Kissing umbenannt. Mehr über die Gründung und Geschichte des KSC erfahren Sie hier

Social Media