D1: Aufsteiger zu Gast in Kissing

Nach dem spielfreien Wochenende geht es für die Kissinger Handballerinnen mit einem Heimspiel weiter. Am Samstag ab 17.30 Uhr empfangen sie den Aufsteiger aus Altötting.

Dieser konnte noch keinen Zähler sammeln, in allen drei Saisonspielen gab es hohe Niederlagen. Damit gehört Altötting in der Landesliga zu den drei Teams, die alle ihre Spiele verloren haben.

„Dieses Spiel müssen wir gewinnen, wenn wir die Klasse halten wollen“, machte Trainerin Anita Steiner eine klare Ansage. „Wir sind gut vorbereitet, und zu Hause legen die Mädels gern noch eine Schippe drauf. Nach dem Sieg gegen Herrsching haben wir am Samstag die Möglichkeit, zwei weitere Punkte zu sammeln. Die werden wir auch brauchen im Kampf um den Klassenerhalt.“

Dies muss dem SC aber ohne Franziska Osterhuber gelingen. Die Rückraumspielerin ist privat verhindert. Dafür kehrt Doro Zerbs zurück in die Mannschaft. Kissing kann ansonsten auf alle Kräfte zurückgreifen. Nach dem spielfreien Pokalwochenende bietet das zweite Heimspiel der Saison die Chance, eine kleine Serie zu starten.

 

Domenico Giannino

Schreibe einen Kommentar

Über uns

1950 heben Alfred Kosler und Rudolf Gaß die Handballabteilung des FC Kissing aus der Taufe. 1967 wird der FC-Kissing in den KSC-Kissing umbenannt. Mehr über die Gründung und Geschichte des KSC erfahren Sie hier

Social Media