männliche D-Jugend beim Spieltag in Neusäß erfolgreich

Am vergangenen Samstag war die männliche D-Jugend beim TSV Neusäß zu Gast.

Im ersten Spiel gegen den TSV Wertingen, der nur mit 5 Spielern antrat, spielte der KSC fairer weise auch nur mit 5 Jungs. Trotzdem waren die Kissinger hoch überlegen und siegten am Ende verdient mit 20:2 Toren.

Gegen den TSV Neusäß gab es ein spannendes Kopf-an-Kopf-Rennen, da beide Mannschaften sich nichts schenkten. Am Ende zahlte sich das technisch bessere Spiel der Kissinger Nachwuchshandballer aus und Kissing gewann mit 13:10 Toren. 

Es spielten: Maluki Umran, Danner Philipp, Magill Tobias und Joshua, Schäfer Leon, Sonntag Cedric, Maluki Orfan, Kullmann Kilian, Kreft Max

Bericht: Tobi Magill

 

D2: Große Moral gegen Königsbrunn

Trotz Niederlage eine starke Mannschaftsleistung

Am Samstagnachmittag empfing die Damen 2 den BHC Königsbrunn zum Rückspiel. Nur 9 Tage zuvor standen die Jungkatzen zum Hinspiel in der Königsbrunner Halle und mussten sich 17:20 geschlagen geben und ohne Punkte Heim fahren.

Nun war man selber im Heimvorteil und wollte sich 2 Punkte in der Liga holen.  Die Damen legte vollmotiviert zur 2:0 Führung los, was aber nicht lange halten sollte. Durch kleine Fehler konnten sich die Gegnerinnen auf 3:5 (8.) absetzen. Dieser 2 Tore Führung der BHClerinnen mussten die Paartalerinnen die gesamte ersten Hälfte hinterherlaufen. So stand es zur Halbzeit 12:14 für den BHC Königsbrunn.

Die „Heimischen“ waren motiviert weiter Vollgas zu geben und bekamen deutliche Ansagen der Trainer Rawein und Schneider. Doch mit Anpfiff der zweiten Halbzeit schien alles wie ausgewechselt und es folgten bittere 9 Minute ohne Tor für die Kissingerinnen. Die Gegner hingehen setzten sich mit 6 Toren ab und führten nun 12:18 in der 39. Spielminute.

Aber aufgeben und den Kopf hängen lassen kam an diesem Nachmittag nicht in Frage. Die KSClerinnen sortierten sich. Die Abwehr arbeitete hart und erkämpfte sich einen Ball nach dem Anderen. Auch der Angriff funktionierte nun besser und man rückte wieder auf 15:18 vor. Besonders Carmen Clasen zeigte nun ihre immense Wurfkraft und machte 9 Tore in dieser Partie. Die Mädels waren angekommen und nahmen den Gästen ihren 6 Tore Vorsprung weg. Letzte Spielminute, 23:23, noch 16 Sekunden auf der Uhr und der BHC hat den Ball. Letzter Freiwurf für den BHC 3 Sekunden vor Ende. Ausgeführt. Abpfiff. Doch die Unparteiischen aus Mering entschieden auf einen direkten Freiwurf, den die ehemalige Kissingerin Steffi Schmidt zu einem Tor verwandelte. 23:24 war das Ergebnis aus diesem harten Spiel. Eine Niederlage, die der Mannschaft hart in den Knochen lag.

Doch die beiden Trainer Rawein und Schneider sind stolz auf ihr Team und loben sie für ihre große Moral nach 9 Minuten ohne Tor noch einmal in Führung gegangen zu sein. Die Mannschaft verabschiedet sich nun in die Weihnachtspause und will im neuen Kalenderjahr wieder voll angreifen und Punkte „nach Hause“ holen.

Es spielten: Lang, Spieth (beide Tor), Lackner (3), Krüger (2), Bindal, Eberle (1), Sirch (1), Huber, Lehmann, Seitz (5), Clasen (9), Kasper (1), Rankl, Kalischko (1)

Über uns

1950 heben Alfred Kosler und Rudolf Gaß die Handballabteilung des FC Kissing aus der Taufe. 1967 wird der FC-Kissing in den KSC-Kissing umbenannt. Mehr über die Gründung und Geschichte des KSC erfahren Sie hier

Social Media